Tschüss "Feli" +14.06.2019

15.06.2019 19:39 von (Kommentare: 0)

gestern Vormittag ist Feli mit 16 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.
Sie war ein tolles Mädchen und ganz eng mit ihrem Frauchen verbunden, noch mehr - nach einem schweren Schicksalsschlag von vor drei Jahren.

Altersbedingt funktionierte bei Feli nur noch eine Niere und das eingeschränkt, auch die alten Knochen machten ihr zu schaffen. Das Frauchen tat alles, damit es ihr besser ging und Feli so lange wie möglich mobil blieb. Sie machten tägliche Spaziergänge - Feli liebte das Wasser und den Wald. Wollte sie mal nicht fressen, setzte sich Frauchen stundenlang hin und animierte sie, kochte ihr Lieblingsessen bis es wieder bergauf ging.
Man hatte oft das Gefühl, dass sie sich an manchen Tagen gegenseitig dazu ermutigten, überhaupt aufzustehen und es klappte irgendwie immer.

Wir haben oft ein bisschen mit Feli`s Frauchen geschimpft, weil sie sich immer und immer wieder bei uns für das Nieren-Spezialfutter und das Medikament bedankte, dass Feli`s Knochen stabil halten sollte. Letztendlich aber haben wir doch nur weitergegeben, was wir bekommen haben, denn Futter und auch die Kps. wurden regelmäßig gespendet.
So kam es dann, dass "FELI" uns regelmäßig geschrieben hat. Gestern dann zum letzten Mal.
Feli war immer für ihr Frauchen da und wir sind sicher, dass sie immer im richtigen Moment, das Richtige für sie getan hat. So war auch Frauchen da, als Feli dann gestern in ihren Armen friedlich eingeschlafen ist, nachdem sie ihr noch ein letztes Mal die Hand geschleckt hat.

Wir sind sehr sehr traurig und wünschen Feli`s Frauchen ganz viel Kraft und werden sicherlich auch in Kontakt bleiben.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.