Tschüss Max + 25.01.2019, wir sind so traurig

26.01.2019 16:29 von Iris Westhowe (Kommentare: 0)

Unser Herzensbrecher „Max“ ist heute Nacht über die Regenbogenbrücke gegangen.

Am 05.01. war unser Axel noch bei Max und hat ihm Futter und das Weihnachtsgeschenk gebracht.

Sein Herrchen hat sich tierisch gefreut: „Wow, was für ein tolles Kissen“ und Max:

„Wauuuuuuu – ganz leckere Schweineohren!!!“ 

Max war 14 Jahre alt und seine Gelenke machten ihm schon länger Probleme. Medikamentös war er aber gut eingestellt und so war er guter Dinge.

Mitte Januar konnte er dann plötzlich nicht mehr aufstehen, alle dachten sofort an seine Knochen, beim Tierarzt zeigte sich allerdings ein Atmungsproblem. Er wurde geröntgt und man erkannte in der Lunge kleine Bezirke, die auf Metastasen oder aber im günstigsten Fall auf eine ganz fiese Lungenentzündung hindeuteten.

Er bekam Antibiotikum und es blieb nur zu hoffen.

Und tatsächlich – es ging ihm besser. Am 22.01. bekam er noch einmal eine entzündungshemmende Spritze und Tabletten gegen Atemwegsinfektionen.

Gestern Abend hat Max dann seine „Ehrenrunde“ beendet. Er legte sich wie gewohnt schlafen und ist nachts heimlich still und leise über die Regenbogenbrücke gegangen.

Max wohnte mit seinem Herrchen im betreuten Wohnen und es sind alle, wirklich alle sehr traurig. Als erstes natürlich sein Herrchen, aber auch die anderen Bewohner, die Pflegekräfte und nicht zuletzt wir.

Max war einfach ein „Herzensbrecher“!

Tschüss Max, mach es gut – wir werden dich nicht vergessen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?