Artgerechte Haltung von Kanarienvögeln und Wellensittichen !!!

07.11.2014 16:20 von (Kommentare: 0)

Wie der Sänger im gelben Federkleid, als auch der gesellige Welli leben gerne in Gesellschaft und sollten NIE einzeln gehalten werden, weshalb sie Minimum zu zweit gehalten werden sollten.
Die Einzelhaltung mit einem “Plastik-Freund” und/oder einem Spiegel im Käfig führt zu Verhaltungstörungen und ist Tierschutzwidrig und somit Tierquälerei!
Auch sollte der Halter vor Anschaffung bedenken, dass diese kleinen munteren Gesellen 10 – 15 Jahre alt werden können und man genauso wie bei Hunden oder Katzen eine Verantwortung übernimmt.
Wer einen “Partner” für seinen kleinen Freund anschaffen möchte, dem kann ich nur ans Herz legen,  erst im hiesigen Tierheim anzufragen, denn dort leben viele Vögel, die ein neues liebevolles Zuhause brauchen.
Natürlich wäre es der Idealfall, wenn man zu Hause eine große Voliere hätte, aber nicht jeder hat so viel Platz daheim. Wenn Sie Ihre Lieblinge im Käfig halten müssen, dann achten Sie bitte darauf, dass das Mindestmaß 1,0 x 0,80 x 0,80 m für 1 (!) Pärchen nicht unterschreitet. Die Vögel müssen die Gelegenheit haben, darin fliegen zu können. Aber bitte geben Sie Ihren Vögeln täglichen Freiflug, dieses sollte selbstverständlich sein….
Der Käfig darf nicht rund sein, die Vögel verlieren den Orientierungssinn. Die Gitterstäbe sollten generell nicht glänzen und vom weissen Kunststoff überzogen sein, da einerseits ein Blendeffekt auftritt, und zum anderen die Wellensittiche den Kunstsoff abnagen, welches nicht förderlich für die Gesundheit ist!
Ersparen Sie Ihrem gefiederten Freunden die einheitlichen Holz- und Plastikstangen, diese können Ballengeschwüre verursachen. Als günstige Alternative empfiehlt sich vielmehr Naturzweige in verschiedenen Stärken, so mit ca. 12 – 20 mm Durchmesser. Dafür infrage kämen Laubgehölze wie Buche, Birke, Holunder, Ahorn oder Weide. Keine Äste von Obstbäumen die bespritzt werden. Die Äste sollten vor “Gebrauch” getrocknet sein, der Vogel könnte sonst Durchfall bekommen.
So haben die Piepmätze die Möglichkeit ihre Krallen besser abzunutzen und Ballengeschwüre entstehen erst gar nicht.
Aber nicht den ganzen Käfig voller Äste hängen, die Vögel brauchen Bewegungsfreiheit….ich denke, es versteht sich von selbst .
Viele Kanaries haben Angst vor dem Badehäuschen, hier empfiehlt sich dafür einen Blumenuntersetzer aus Ton mit Wasser auf den Käfigboden zu stellen.
Die Wasser und Futterstelle sollte täglich frisch sein. Wie der Käfig min. 1x pro Woche gereinigt werden sollte, sollten auch die Zweige nach einer gewissen Zeit hin und wieder ausgetauscht werden.
Wellensittiche als auch Kanaries mögen sehr gerne frisches Obst und Grünfutter, welches keine Pestizidrückstände hat….es ist immer eine leckere Abwechslung neben dem Körnerfutter. Wobei es bei dem Körnerfutter Unterschiede gibt.
Das Kanarienvogelfutter besteht aus einer Mischung verschiedener Sämerein, wie Rübsen, Mohn, Hirse, Hanf etc., was sehr fett- und ölhaltig ist, was beim Körnerfutter für Wellensittiche nicht der Fall ist. Wellifutter besteht ausschließlich aus Hirse. Da der Stoffwechsel bei Wellis anders ist, würden sie Leberschäden davontragen, wenn sie Kanarienfutter fressen würden.
Eine Sepiaschale oder ein Kalkstein sollte bei beiden Arten im Käfig oder Voliere vorhanden sein um so ein übermäßiges Schnabelwachstum vorzubeugen und den Kalkbedarf des Vogels zu decken.
Dies ist ein kleiner Einblick über die artgerechte Haltung von den Vögeln und denke, die wichtigsten Punkte angesprochen zu haben.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.