Eine aufregende Woche

12.12.2017 08:43 von (Kommentare: 0)

Eine aufregende Woche liegt hinter uns. Am Freitag war „Vorsprechen“ vor einer Kommission, bei der wir um Förderrung gebeten haben. Die ganze Woche hektisch und keine Zeit, sich wirklich vorzubereiten. Da tröstet man sich denn damit,

das man sich sagt, wieso vorbereiten, du musst ja nur sagen, wie es ist.

Dann die ersten, krankheitsbedingten oder beruflichen Ausfälle, für die auch immer freitags stattfindende Spendenausgabe und eine Zeitlang sah es so aus, als wenn keiner diesen wichtigen Termin wahrnehmen könnte. Doch es klappte alles super und zur seelischen Unterstützung kam „unser“ Thomas mit.

Dann steht man da, direkt aus der Ausgabe kommend und fängt an zu reden, der Anfang klappte ganz gut und plötzlich denkt man sich „du redest dich gerade um Kopf und Kragen“, dann verliert man den Faden, sagt mehr zu sich selbst: „Faden verloren, herzlichen Glückwunsch“ und vergisst das Mikrofon. – Toll -  

Plötzlich steht jemand auf, stellt einen Antrag – im ersten Moment registriert man gar nicht, was gerade geschieht - aber irgendwie geschieht ein kleines Wunder. Inwiefern wollen wir noch nicht verraten, wir möchten niemanden vorgreifen, aber so viel sei schon verraten, wir freuen uns riesig und gehen etwas erleichtert ins neue Jahr.

Na und dann warten in der Ausgabe schon die ersten erfüllten Wünsche von unserer Weihnachtsbaumaktion auf das verpacken. Am 22.12. ist unsere Weihnachtsausgabe mit tierischer Bescherung und es soll doch alles klappen. Damit es nicht zu hektisch wird und Zeit zum klönen, auspacken und essen gibt, fangen wir schon um 11:00 Uhr mit der Ausgabe an. Vorher noch Brote schmieren, Punsch aufsetzen und was sonst noch so dazu gehört.

ALLE sind herzlich eingeladen, uns an diesem Tag besuchen zu kommen. Es ist immer wirklich schön.

Eine Auszeit hatten wir dann am Sonntag. Wir Ehrenamtler wurden mit Partner zu Bülent Ceylan in die Sparkassen-Arena eingeladen. Es gab einige „Knall- und Knallereffekte“ und wir haben soooo gelacht laughing – mit "im Fernseher sehen" gar nicht zu vergleichen. Herzlichen Dank für diesen schönen Abend.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 2.