Neuigkeiten Artikel

1. Ausgabestag

25.01.2019 09:34 von Iris Westhowe (Kommentare: 0)

Gleich ist es wieder so weit, unsere 1. Ausgabe im neuen Jahr nach einer fünfwöchigen Pause.
Ausnahmsweise geht es deshalb heute auch schon um 15:00 Uhr los, denn der Ansturm wird bestimmt ganz schön groß sein und auch Neuanmeldungen werden kommen.

Dank vieler eingegangener Spenden können wir dieser Ausgabe aber ganz entspannt entgegensehen. Es kamen Spenden über Amazon oder anderen online Shops. Spenden wurden persönlich abgegeben und auch die Aktion „Futter statt Böller“ hat uns zu einem Vorrat verholfen. Wir durften uns Futterspenden vom Futterhaus und vom Fressnapf abholen, die Sammelkörbe, die nach wie vor regelmäßig geleert wurden, waren gut gefüllt. Nicht zu vergessen MERA Tiernahrung und Trixie, die immer mal wieder an uns denken. Fehlte dennoch etwas konnten wir das durch die eingegangenen Geldspenden dazukaufen. Damit ist dieser Monat und Hälfte Februar gesichert.

An unserem letzten Ausgabetag (21.12.) erhielten wir noch einen Anruf von „SOS Pfötchenhilfe“ dass auch sie einen Spendenkorb und Einkaufswagen gefüllt haben, auch darüber haben wir uns sehr gefreut, denn seit Gründung der TierTafel Kiel bemühen wir uns stets, um einen wenigstens kollegialen bis freundschaftlichen und auch hilfsbereiten Umgang, mit anderen Tierschutzvereinen.

Neid und Missgunst ist nicht unser Ding. Wenn wir merken, dass irgendwo etwas „nicht ganz richtig läuft“, ziehen wir uns zurück – das war`s. Wie sich manche Vereine oftmals gegenseitig „die Köppe einschlagen“, obwohl doch eigentlich alle das gleiche wollen – ist uns unverständlich.
Jedem liegt der eigene Verein mehr am Herzen als andere – das ist ganz normal, wäre es anders, wäre es schlecht. Dennoch ist unser Motto: „Leben und leben lassen“ und „Man muss auch gönnen können“

Es freut uns toooootal, dass sich 2018 gezeigt hat, dass es uns offensichtlich gelungen ist, einen wirklich respektvollen, netten bis freundschaftlichen Umgang, mit einigen anderen Vereinen aufzubauen, indem man sich auch gegenseitig hilft – zum Beispiel mit Futtertausch. Katzenfutter gegen Hundefutter, Nagerfutter gegen Katzenleckerlis oder einfach mal so.

Letzten Freitag standen wir mit einem anderen Tierschutzverein bei Martin Rütter. Jeder hatte seinen eigenen Stand und hat den natürlich für sich betreut.

Trotzdem fand zwischendurch ein Austausch statt, man zeigte sich gegenseitig Bilder von den eigenen Haustieren, man hat erzählt und gelacht. Das war soooooooooooo nett – warum kann es nicht immer so sein???!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben