Notfellchen Merlin, Motte und Doggy

28.09.2016 11:00 von (Kommentare: 0)

Dobermann Merlin mit seiner Freundin

„Merlin“… ist ein 7 jähriger kastrierter Dobermann, er hat sich vermutlich bei einem Sprung in einen Tümpel, das Kreuzband gerissen. Lange war nicht wirklich klar, was er hatte. Mal schien alles besser bis gut, ein anderes Mal zeigte er eine Lahmheit, setzte das Hinterbein nicht richtig auf und das Beinchen zitterte.

Dobermann Merlin
Merlin

Eine erneute Vorstellung beim Tierarzt bestätigte nun aber leider den Verdacht, sodass eine Operation unumgänglich ist. Allerdings stellte sich bei der Voruntersuchung heraus, dass Merlin vermutlich eine DCM hat. Das ist eine Dialatative Kardiomyopathie, eine Erkrankung des Herzmuskels. Sie tritt fast ausschließlich bei großen Rassen auf, wie eben auch z. B. Dobermännern. Damit es keine Komplikationen bei der Operation gibt, wird dies gerade abgeklärt und natürlich behandelt. Nach einem Telefonat mit dem behandelnden Tierarzt kommen da ca. Kosten von 600,00 Euro auf uns zu, danach muss noch eine Physiotherapie erfolgen.

Motte ohne Rute
Motte mit ohne Rute :) dafür das die Op erst am 14.09.16 war, sieht das doch richtig gut aus.

Motte“ … ist eine Boxerhündin, über die wir schon einmal berichtet haben, sie kommt ursprünglich aus dem Tierschutz. Ihre Rute war mehrfach gebrochen und ist wohl ohne Versorgung immer so belassen worden. Der Schwanz war total versteift und machte nun massive Probleme beim Kot absetzen. Nach gründlicher Untersuchung musste jetzt amputiert werden. Bisherige Kosten knapp 400,00 Euro. Die Nachuntersuchungen stehen noch aus.

Doggy

Doggy ist 7,5 Jahre alt, Röntgenbilder haben ergeben, dass sie einen doppelten Bandscheibenvorfall hat und ebenfalls Physiotherapie braucht. Ihr Frauchen will uns die schriftl. Befunde noch nachreichen.

Hier würden wir auch gerne helfen, wissen aber nicht, an welchen Physiotherapeuten wir uns wenden können.

Es wäre schön, wenn wir einen festen Ansprechpartner/in für unsere Kunden hätten. Wir würden auch unsere Ausgabestelle für Behandlungen zur Verfügung stellen, allerdings kann dort keine Wassertherapie erfolgen. Helfen würde schon, nach einer Voruntersuchung, dass Erstellen eines häuslichen Übungsplanes.

Wir haben bisher dieses Quartal 4.223,74 Euro an TA-Rechnungen III.Quartal bezahlt und einige, bisher nicht erhaltene Rechnungen, stehen noch aus.

Zwei Flohmärkte haben wir noch vor uns, allerdings werden wir niemals so viel Geld zusammen bekommen, um wirklich alle Kosten decken zu können.

Wer uns nun schon länger verfolgt und uns kennt weiß, dass wir, auch wenn es leichter ist für andere um Hilfe zu bitten, uns immer nur melden, wenn es „eng“ wird. Nun ist es eng und wir würden uns sehr freuen, wenn unsere Tierarztkostenkasse etwas gefüttert wird. Selbstverständlich können wir auch Spendenbescheinigungen ausstellen, Sie müssen dann bitte nur im Verwendungszweck auch Ihre Adresse angeben.

Dieses Jahr war außergewöhnlich heftig und wenn man an Statistiken glaubt, kann es nur besser werden

Dankeschöööön auch im Namen unserer Notfellchen!!!

EDit: 30.09.2016: Heute haben wir leider erfahren, dass Doggy inzwischen über die Regenbogenbrücke gegangen ist, plötzlich aufgetretene Lähmungen machten eine Erlösung unumgänglich. Wir sind sehr traurig.

Unser Spendenkonto:

TierTafel Kiel e.V.
Kieler Volksbank eG.

Kt.-Nr.: 690 114 00
BLZ: 210 900 07

IBAN: DE92 2109 0007 0069 0114 00
BIC: GENODEF1KIL

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.