Tschüss "Bonnie" † 30.07.2020

01.08.2020 14:05 von Iris Westhowe (Kommentare: 0)

Am Donnerstag ist Bonnie in ihrem Zuhause, mit Hilfe durch den Tierarzt, friedlich über die Regenbogenbrücke gegangen.

Das Golden Retriever Mädchen wäre im Dezember 14 Jahre alt geworden. Sie war eine zuckersüße Knuddelmaus, die es liebte am Strand spazieren zugehen. Wir haben ganz oft tolle Bilder gesehen und uns gefreut an Bonnies Leben etwas teilhaben zu dürfen. Sie hätte sich kein besseres Zuhause wünschen können.

Bonnie hatte eine Allergie (ähnlich wie Heuschnupfen), später bekam sie Arthrose, war aber medikamentös gut eingestellt, sodass sie zwar langsamer, aber immer noch gut unterwegs war. Im April bekam sie eine Gebärmutterentzündung. Sie wurde operiert und hat sich gut wieder erholt. Alles schien bestens.

Am Dienstag dann während eines Spazierganges bemerkte das Frauchen eine kleine blutende Stelle im Brustbereich. Sie wurde versorgt und tags darauf dem Tierarzt vorgestellt. Die Diagnose war niederschmetternd. Sie hatte einen „fistelnden“ Tumor, der inoperabel war. Aufgrund dessen und auch weil noch mehrere kleine Tumore gefunden wurden und nicht zuletzt auf Grund des hohen Alters, hat der Tierarzt empfohlen, Bonnie zu erlösen.

Das Frauchen nahm Bonnie mit nach Hause, in der Hoffnung, noch etwas Zeit für den Abschied zu haben. Doch schon am Abend zeigte Bonnie, dass es an der Zeit ist zu gehen.

Sie ist nun mit „Engelsreisen“ unterwegs und bekommt einen würdigen Abschied.

Wir fragten das Frauchen nach einem Lieblingsbild und bekamen mit dem Bild folgende Nachricht:

„Ich bin so tieftraurig. Ohne Bonnie ist es hier zu Hause so leer und auch unterwegs. Sie war wirklich ein Teil von mir“

Wie soll man da trösten?! Wir können nur sagen, Bonnie war ein tolles Hundemädchen, die ein tolles Leben hatte und das beste Frauchen der Welt.

„Tschüss Bonnie“, wir werden dich nicht vergessen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.