Tschüss "Luc" +11.07.2019

11.07.2019 19:55 von Iris Westhowe (Kommentare: 0)

Heute ist „Luc“, liebevoll auch „Opi“genannt mit 18 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. 18 Jahre – was für ein biblisches Alter.

Luc`s Herrchen war nicht oft bei uns, er hat alles getan, um für SEINEN Luc selber zu sorgen und das hat er großartig gemacht.

Im Mai wurde Opi beim Tierarzt durchgecheckt. Das Blutbild war super, organisch war Luc kerngesund – nur die Knochen, die wollten nicht mehr. Er bekam Tabletten, um die Beschwerden der Arthrose zu lindern.

Sein Herrchen wohnt im 4. Stock und trug ihn schon länger mehrmals täglich die Treppen rauf und runter und wenn eine Fünfminutenrunde nun oft viel viel länger dauerte, dann war es eben so.

Luc hätte sich kein besseres Herrchen wünschen können.

Wir haben uns oft nach Opi erkundigt und bekamen stets die Antwort: „Alt und klapprig – aber er will leben, ist noch überall dabei und sehr aufmerksam“.

Doch nun war die Zeit gekommen. Inzwischen erblindet, hat auch sein Körper nicht mehr gekonnt. „Lieben bedeutet auch - loslassen können“ und diesen letzten Liebesbeweis hat Opi heute von seinem Herrchen bekommen.

Wir können uns wahrscheinlich nicht im entferntesten vorstellen, was das für Luc`s Herrchen bedeutet und wie viel Kraft es gekostet hat, Luc gehen zu lassen.

Er ist jetzt mit der Tierbestattung Engelsreisen unterwegs und kommt dann später zurück auf seinen Lieblingsplatz.

Wir denken schon den ganzen Tag an Opi`s Herrchen und wünschen ihm viel Kraft und bei aller Traurigkeit die Gewissheit, dass er alles für Opi getan hat und er ein schönes und langes Leben bei ihm hatte.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.